Jugend bewegt sich. Jugend bewegt was.

Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
Handlungsraum: GI-Handlungsraum Thermometersiedlung

Projektlaufzeit: 01.08.2022 – 31.07.2024
Projektbudget: 30.600 EUR

Sowohl in den Berliner als auch in den bezirklichen Gesundheitszielen wird „Bewegungsförderung bei Kindern und Jugendlichen“ als prioritäres Handlungsfeld benannt; die gleichstellungs-politischen Zielsetzungen des Bezirksamts fordern eine geschlechterdifferenzierte Projektplanung. Die AG „Bewegungsförderung bei Kindern und Jugendlichen“, welche mit für das Thema relevanten bezirklichen Akteuren besetzt ist, hat auf Grundlage von Datenauswertungen (KiGGS, AID:A und Einschulungsuntersuchungen) und Expert*innenwissen einen Bedarf an Bewegungsangeboten insbesondere für Mädchen/junge Frauen* in der Thermometersiedlung festgestellt (Daten auf Anfrage verfügbar). Die Daten haben auch gezeigt, dass Mädchen/junge Frauen*, insbesondere mit Migrationsgeschichte, weniger körperlich aktiv sind als Vergleichsgruppen. Im Bezirk gibt es nur vereinzelt Bewegungsangebote, die gezielt auf die Bedarfe von Mädchen/jungen Frauen* abgestimmt sind

Sowohl in den Berliner als auch in den bezirklichen Gesundheitszielen wird „Bewegungsförderung bei Kindern und Jugendlichen“ als prioritäres Handlungsfeld benannt; die gleichstellungs-politischen Zielsetzungen des Bezirksamts fordern eine geschlechterdifferenzierte Projektplanung. Die AG „Bewegungsförderung bei Kindern und Jugendlichen“, welche mit für das Thema relevanten bezirklichen Akteuren besetzt ist, hat auf Grundlage von Datenauswertungen (KiGGS, AID:A und Einschulungsuntersuchungen) und Expert*innenwissen einen Bedarf an Bewegungsangeboten insbesondere für Mädchen/junge Frauen* in der Thermometersiedlung festgestellt (Daten auf Anfrage verfügbar). Die Daten haben auch gezeigt, dass Mädchen/junge Frauen*, insbesondere mit Migrationsgeschichte, weniger körperlich aktiv sind als Vergleichsgruppen. Im Bezirk gibt es nur vereinzelt Bewegungsangebote, die gezielt auf die Bedarfe von Mädchen/jungen Frauen* abgestimmt sind

Projektbeschreibung

Im Projekt „Jugend bewegt sich. Jugend bewegt was.“ sollen niedrigschwellige Bewegungsangebote für die Jugendlichen aus der Thermometersiedlung angeboten werden. Im Fokus stehen insbesondere junge Menschen, die außer dem Schulsport keinen Zugang zu Bewegungsangeboten haben, da sie beispielsweise aus finanziellen Gründen keine Angebote von Sportvereinen wahrnehmen. Neben offenen Bewegungsangeboten für alle Jugendlichen soll ein Angebot für die spezifische Zielgruppe der Mädchen* etabliert werden.

Zielgruppe

Kinder/ Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, junge Erwachsene im Alter von 18 bis 25 Jahren, Menschen mit Migrationsgeschichte, Geschlechtsspezifische Gruppen: Mädchen und junge Frauen*

Handlungsfelder

Bewegung, Stressbewältigung/ Entspannung/ psychische Gesundheit, Stärkung von Gesundheits- und Lebenskompetenzen

Lebenswelt

Jugendfreizeiteinrichtung

Ziele

  • Förderung der Selbstbestimmung Jugendlicher in der Gestaltung bewegungsorientierter Freizeit
  • Förderung von Gesundheits- und Bewegungskompetenzen von Jugendlichen
  • Zugänge zu niedrigschwelligen Bewegungsangeboten für bewegungsferne Mädchen/junge Frauen* verbessern
  • Unterstützung sinnstiftender Freizeitbeschäftigung
  • Vermittlung von Kompetenzen zur Anleitung und selbstständigen Durchführung von Bewegungsangeboten

Maßnahmen

Um den verschiedenen Zielgruppen in der Thermometersiedlung und im Umfeld der JFE KiJuNa gerecht zu werden, besteht das Projekt aus vier Schwerpunkten:

  • Schaffen eines wöchentlichen, niedrigschwelligen Bewegungsangebots im öffentlichen Raum, offen für alle Jugendlichen
  • Schaffen eines wöchentlichen, niedrigschwelligen Bewegungsangebots für Mädchen*
  • Ausgehend von den regelmäßigen Angeboten Durchführung von Ferien-Sportcamps, in denen Bewegung als Alternative zu digitaler Freizeitgestaltung thematisiert wird und durch gemeinsames Kochen auch das Thema gesunde Ernährung erarbeitet wird.
  • Ausbildung von Junior-Coaches, die im Peer-to-Peer-Verfahren Bewegungsangebote anleiten

Good Practice Kriterien

Zielgruppenbezug, Partizipation, Empowerment, niedrigschwellige Arbeitsweise

Einblicke

  • Für das Projekt stellt das Stadtteilzentrum Steglitz e.V. Räumlichkeiten in der JFE KiJuNa und ggf. in der Nachbarschaftseinrichtung Kieztreff zur Verfügung.
  • Die Jugendfreizeiteinrichtung KiJuNa ist am Rande der Thermometersiedlung gelegen und schafft niedrigschwellige Angebote für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 21 Jahren. Es besteht bereits Kontakt zu vielen in und im Umfeld der Thermometersiedlung lebenden jungen Menschen, die für Bewegungsangebote gewonnen werden können. Darüber hinaus besteht Kontakt zu diversen Kooperationspartnern im Stadtteil

Im Projekt „Jugend bewegt sich. Jugend bewegt was.“ sollen in und im Umfeld der Thermometersiedlung in Lichterfelde-Süd Bewegungsangebote für Jugendliche im öffentlichen Raum geschaffen werden. Ausgehend von den Interessen und Wünschen junger Menschen im Stadtteil werden wöchentliche Sportgruppen entstehen, die z. B. zusammen laufen, eine Ballsportart ausüben oder ihre Fitness trainieren. Dabei wird auch ein Angebot geschaffen, dass sich explizit an Mädchen* richtet. Wenn sich die Gruppen etabliert haben, werden hieraus auch Feriencamps entstehen und es werden junge Menschen zu Junior Coaches ausgebildet, die selbst Bewegungsangebote anleiten können.

Wir arbeiten eng mit dem Quartiersmanagement Thermometersiedlung sowie mit vielen weiteren Akteuren der Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil zusammen. Für das Projekt können wir außerdem auf die Erfahrungen unseres Projekts #fairkicktbesser zurückgreifen, in dem seit vielen Jahren Bolzplatzturniere und Fußball-Feriencamps organisiert werden.

Junge Menschen im Stadtteil können ausgehend von ihren Interessen an Bewegungsangeboten teilnehmen und es wird ihnen alles zur Verfügung gestellt, was sie hierfür brauchen. Das Projekt ermöglicht das Zusammenfinden in der Gruppe, eine sinnvolle Freizeitgestaltung und einen Ausgleich zum Alltag der Jugendlichen.

Nicht erst mit dem Start des Quartiersmanagements Thermometersiedlung gucken wir gemeinsam mit anderen Akteuren im Sozialraum immer wieder, was an Angeboten in Lichterfelde-Süd fehlt. Ein Thema, das dabei immer wieder aufkommt: Sportangebote und Räume für Bewegung. Hieraus entstand die Idee, Bewegungsangebote für Jugendliche im öffentlichen Raum zu gestalten.

Kontakt

Organisation: Stadtteilzentrum Steglitz e.V.
Anschrift: Holsteinische Str. 39-40, 12161 Berlin

Diesen Beitrag teilen

Weitere Projekte